In dem Film City of Lies sollte es ursprünglich um den Todesfall der Rapper Tupac Shakur und The Notorious B.I.G. gehen, doch nun scheint der Film auf unbestimmte Zeit verschoben worden zu sein. Zur Erinnerung: Beide Rapper sind innerhalb eines halben Jahres in den Jahren 1996 und 1997 bei Schießereien gestorben. Beide Morde sind bis heute noch nicht eindeutig aufgeklärt worden. Ende der Neunziger versuchte Detective Russell Poole den Mord an Biggie Smalls aufzudecken. Der Autor Randall Sullivan schrieb dann 2002 ein Buch mit dem Titel LAbyrinth, in dem spekuliert wird, dass der damalige Death Row Records Produzent Suge Knight und die Polizei von Los Angeles an den Morden beteiligt gewesen sei, basierend auf Interviews von Russell Poole. Auf exakt diesem Buch soll City of Lies basieren. So viel zur Story des Films.

Kommen wir nun zu den Hintergrund-Dingen dieses Films. In den Hauptrollen des Films findet man Johnny Depp als Detective Russell Poole und Forest Whitaker als Journalist „Jack“ Jackson, die beide versuchen die Morde 20 Jahre später aufzudecken. Der Film sollte eigentlich von Global Road Entertainment am 7. September in den USA veröffentlicht werden, nun allerdings zog der Film-Verleih den Start des Films zurück. Grund dafür soll eine Klage eines Location Manager des Films sein, der Depp wegen Misshandlung und Körperverletzung verklagt haben soll. So soll Depp im Verlauf der Dreharbeiten bei einem Nachtdreh davon informiert worden sei, dass in dieser Nacht die Dreharbeiten später als erwartet enden sollten. Dabei soll Depp mutmasslich den Manager mehrfach geschlagen haben. In der Anklage sind auch die Produzenten und der Autor enthalten, unter anderem wegen Schadenersatz für schlechte Arbeitsverhältnisse am Set.

Nun wurde bekannt, dass Global Road Entertainment die Veröffentlichung des Films auf unbestimmte Zeit verschoben hat, denn der Film sollte eigentlich mittlerweile fertig sein, wenn der Film im kommenden Monat herauskommen sollte. Eine direkte Verbindung zu den Gerichtsklagen ist derzeit nicht öffentlich bestätigt, ist aber stark zu vermuten, um den Film aus der Kritik zu nehmen, die in den vergangenen Monaten immer staärker geworden ist gegenüber Johnny Depp. Nach seiner Trennung von seiner Ex-Frau Amber Heard sollen mehrere übereinstimmende Berichte von häuslicher Gewalt im Hause Depp auf eine dunkle Seite des Hollywood Stars hingewiesen haben. In den vergangenen Monaten ist unter anderem die Produktion des zweiten Teils der Phantastischen Tierwesen-Reihe in die Kritik geraten, unter anderem auch die Autorin J.K. Rowling, die das Casting Depps sogar verteidigen musste, da Depp hier den wichtigen Grindelwald Charakter spielt. Im Verlauf der Comic Con gab es unter anderem auch starke Kritik gegenüber dem Filmverleih Warner Bros., die in ihrer Präsentation der Filme Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen und Aquaman sowohl Amber Heard als auch Johnny Depp kurzeinander nacheinander auf der Hall H Bühne hatten. Weiterhin gab es in den vergangenen Monaten weitere Berichte über das Verhalten Depps auf Filmsets und auch über sein überdimensionierten monatlichen Ausgaben, die ihn angeblich an den Rand des Ruins gebracht hätten.

Ob und wann Global Road Entertainment den Starttermin kurzfristig neu ansetzen wird und erst den Verlauf des Gerichtsverfahrens abwarten wird, bleibt abzuwarten. Hier allerdings noch ein Trailer zum Film, der bereits veröffentlicht wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=809D5d77rsU&t=13s

Quellen:

Johnny Depp’s ‘City Of Lies’ Movie Pulled From Release Schedule

The Trouble With Johnny Depp

https://www.eonline.com/news/953880/johnny-depp-and-ex-amber-heard-almost-ran-into-each-other-at-comic-con