Update 8.8.2018: Der Beitrag wurde erweitert um die Aussagen von Bob Iger bei einem Investoren-Call.

Update 7.8.2018: Hinzugefügt wurden Aussagen zu der Exklusivität der Marvel Filme und Mögliche Auswirkungen auf den deutschen Streaming-Markt (unterhalb des Textes)

Nachdem der Übernahme der 20th Century Fox Studios durch Disney nun vorläufig nichts mehr im Weg stehen sollte, soll sich der Disney-Konzern um die nächste größere Baustelle kümmern: Den Streaming-Service, der ab 2019 beginnen soll. Dabei plant Disney generell eine große Streaming-Offensive, denn neben einer neuen Streaming App für Sport-Beiträge mit dem Titel ESPN+ hat man sich mit dem Fox/Disney-Deal auch schon hulu gekrallt. Denn vor der Übernahme hatten Fox, NBC Comcast (Universal) und Disney jeweils 30% Anteil, sowie Warner Media die restlichen 10%. Damit hat Disney nun nach der Übernahme insgesamt 60% Anteil an hulu und damit eine Aktien-Mehrheit. Dementsprechend wird es sehr interessant, inwieweit sich der reine Disney-Service von hulu unterscheiden wird. Es wird zum Beispiel damit gerechnet, dass hulu vermutlich Filme mit einem R-Rating zeigen könnte (wie zum Beispiel Deadpool oder Logan aus der Fox-Bibliothek). Nun allerdings wird die Strategie ein wenig klarer, was man auf dem Disney-Dienst erwarten wird.

Die Anteile vor dem Fox/Disney-Deal

Die Anteile nach dem Fox/Disney-Deal

In einem Interview mit der New York Times hat sich unter anderem Ricky Strauss zu Wort gemeldet, der die kreative Rolle zur Programmierung des Streaming-Services leitet, und weitere kreative Stimmen wie Kevin Feige oder Jon Favreau. Letzterer ist bekanntlich von Disney beauftragt worden, eine Star Wars-Real-Serie zu entwickeln. Im NYT-Beitrag wurde hier erstmals Bezug genommen auf das voraussichtliche Budget der Serie, die bei geplanten 10 Episoden ungefähr 100 Millionen US-$ kosten soll. Dabei ist dies nicht das einzige Serien-Projekt, das Disney in der Pipeline hat. Hier eine kleine Liste:

  • High Fidelity (basierend auf dem Film mit John Cusack)
  • Die Staffel 7 zu Star Wars: Clone Wars (siehe Ankündigung auf der Comic Con in San Diego)
  • High School Musical
  • Mighty Ducks
  • Die Monster AG
  • Muppets
  • eine Marvel Serie
  • und besagte Star Wars Serie von Jon Favreau.

Generell plant Disney bei diesen Serien Budgets zwischen 25-100 Mio. US-$, wie oben bereits für die Star Wars-Serie gesehen. Außerdem plant Disney mehr als 15 neu-produzierte Filme, darunter auch Remakes von Filmen wie 3 Männer und ein Baby, Liebling ich habe die Kinder geschrumpft, Vater der Braut oder Susi und Strolch. Im vergangenen Jahr berichteten mehrere News-Seiten von einer Zahl von ca. 500 Filmen und ca. 5000-7000 Folgen von Disney-Serien, die man auf dem Service finden könnte.

 

Bis zum noch nicht bekannten Startdatum versucht Disney allerdings noch einige wichtige Schachfiguren in Position zu bringen. Denn Disney versucht die Kabel-TV Rechte an Star Wars von Turner Broadcasting zurückzukaufen. 2016 hat Turner für ca. 275 Mio US-$ die Ausstrahlungsrechte an allen neuen und alten Filmen des Star Wars Franchises bis zum Jahr 2024 gekauft. Doch derzeit scheinen sich die Macher bei Turner querzustellen, so dass die Exklusivität der Star Wars Filme für den Streaming-Dienst noch nicht gesichert zu sein scheint. Ein ähnlicher Streaming-Vertrag mit Netflix für die Star Wars Filme wurde vor einigen Monaten bereits vorzeitig gekündigt. Bislang ist noch nicht klar, ob und wie der Streaming-Service auch in Deutschland an den Start gehen wird.

 

Update (7. August 2018): Disney hat im Beitrag auch klargestellt, dass in den USA alle Filme ab Captain Marvel exklusiv auf der Disney Streaming Plattform erscheinen werden. Allerdings müssen wir auch darauf hinweisen, dass im Bericht der New York Times vornehmlich auf die rechtliche Lage in den USA Bezug genommen wird. Beispiel: Seit Anfang Juni ist in den USA Thor: Ragnarok schon auf Netflix zu sehen. Dies ist nur knapp 8 Monate nach dem weltweiten Kinostart. Captain America: Civil War ist im Vergleich in Deutschland erst nach mehr als einem anderthalben Jahr auf Netflix erschienen. Es ist derzeit leider noch keine Aussage darüber möglich, inwieweit Disney den Vertrag mit Netflix beendet hat, ob nur lokal in den USA oder weltweit für alle Märkte. Allerdings ist noch keine Aussage darüber bekannt, ob es auch eine europäische oder sogar deutsche Version des Streaming Service geben wird. Falls Disney kein deutsches Pendant planen sollte, könnte es durchaus auch möglich sein, dass weitere Disney Filme und Serien auch via Netflix verfügbar sein könnten. Dies könnte man vergleichen mit dem internationalen Deal zwischen Netflix und CBS All Access bezüglich der Star Trek Serien.

 

Update (8. August 2018): Am vergangenen Dienstag hat Disney eine Investoren-Info-Veranstaltung durchgeführt, bei der Disney Boss Bob Iger weitere Infos zum Streaming Dienst klargestellt hat. Der Streaming-Service soll bis zum Ende 2019 gestartet werden und soll nun höchste Priorität haben. Dabei soll der Dienst allerdings nicht Netflix mit einer vergleichbaren Masse Konkurrenz machen und will mit der Zeit immer mehr Content auf die Plattform bringen, u.a. auch mit neu erworbenen Fox-Marken wie Avatar, die X-Men oder Deadpool (Anm.: auch wenn diese Art von Filmen eher auf hulu laufen würde). Deswegen soll der Preis deutlich niedriger sein als bei Netflix. Interessant und überraschend war auch die Aussage Bob Igers, dass bis auf weiteres nur die Star Wars Filme ab 2019 auf dem Streaming Dienst erscheinen sollen. Dies ist in der Tat ein Hammer, denn Disney ist mit der Übernahme von 20th Century Fox auch im Besitz der gesamten Veröffentlichungsrechte des originalen Star Wars Films Episode IV. Dafür sollen aber kommende Filme wie Toy Story 4, Frozen 2 oder Dumbo direkt auf der Plattform erscheinen. Weiterhin gab Iger in Aussicht, dass hulu, ESPN+ und der neue Service nicht in eine Gesamt-Streaming-Plattform übergehen soll. Allerdings könnten diese auch in einem Bundle angeboten werden (Zur Info: Weder ESPN noch hulu sind in Deutschland vertreten).

 

Quellen:

https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-08-02/disney-is-said-to-seek-star-wars-rights-back-from-tbs-tnt

https://www.theverge.com/2018/8/3/17647282/disney-star-wars-turner-broadcasting-netflix-streaming-rights

Disney Unveils Inaugural Streaming Service Launch Slate To Town; No R-Rated Fare

https://www.cinemablend.com/news/1723840/how-much-will-disneys-streaming-service-cost-heres-what-bob-iger-says

https://www.polygon.com/2017/11/9/16631246/disney-streaming-service-price-launch-date-movies-tv-marvel-star-was

https://screenrant.com/disney-movies-netflix-leaving/

Disney’s Bob Iger On Rivalry With Netflix, Fox Film Integration: “We Don’t Have To Be In The Absolute Volume Game”

https://www.vanityfair.com/hollywood/2018/08/bob-iger-disney-streaming-service

https://www.adweek.com/tv-video/bob-igers-5-biggest-revelations-about-disneys-upcoming-streaming-service/

Disney Says New Streaming Service Won’t Rival Netflix