Das Haus „Gryffindor“ wird dem Element Feuer zugeordnet. In ihm spiegeln sich deshalb die Charaktereigenschaften Draufgängertum, Mut, Tapferkeit, Kühnheit und Ritterlichkeit wieder. Gryffindor war und ist immer schon das Haus großer und mutiger Taten gewesen, wie Harry Potter einst im Kampf gegen Lord Voldemort bewiesen hat.

 

Das Element des Feuers steht für Leidenschaft und Dynamik. Das Wappen des Hauses erstrahlt in den Farben Scharlachrot und Gold, geziert von einem mittig besetzten Löwen.

Gold spiegelt in der Farbsymbolik eher eine warme Farbe wieder und nimmt dabei Bezug auf Kraft und Güte. Scharlachrot galt schon immer als  Farbe der Freude, die aber auch im Krieg und Kampf verwendet werden kann.

Das Sinnbild des Löwen bringt Loyalität und Stärke mit sich, denn genau diese Eigenschaften sind es, die einen Schüler zu einem echten Gryffindor machen.

Der Gemeinschaftsraum hat in einem der Türme von Hogwarts seinen Sitz. Den Zugang findet man in der 7. Etage, hinter dem Portrait der fetten Dame. Um Einlass zu erhalten, muss man ihr das sich ständig wechselnde Passwort nennen. Hat man diese Hürde genommen, findet man sich nach nur wenigen Metern in einem großen, gemütlichem Aufenthaltsraum wieder. Ein Kamin spendet wohlige Wärme, die Farben sind den Hausfarben angeglichen. Es führen jeweils 2 getrennte Treppen zu den Mädchen- und Jungenschlafsälen, wohingegen die der Mädchen mit einem Zauber belegt wurde, der das Eindringen eines Jungen in den Mädchenschlafsaal verhindern soll.

 

Künstler: Yunu Yei

 

Die oben genannten Eigenschaften, sind alle von Godric Gryffindor – Mitbegründer von Hogwarts und seines Hauses – anerkannt und verehrt worden. Besondern wichtig waren ihm jedoch Mut und Tapferkeit, die bis heute elementar in der Geschichte Gryffindors verankert sind.

Doch was ist ein „echter Gryffindor“ genau?

Stellt er sich mutig gegen jeden seiner Feinde und schaltet sie im Duell oder Kampf aus? Erhebt er fortlaufend das Wort um für Recht und Ordnung zu sorgen? Wirft er sich todesmutig für jeden seiner Freunde in die Schlacht?

Mut und Tapferkeit kann dabei so vieles bedeuten. Es müssen nicht immer große Taten sein, die einen Menschen in den Mittelpunkt rücken. Oft sind es die kleinen Dinge, die mutige Herzen sprechen lassen. Neville Longbottom bewies Ritterlichkeit und Mut, als er seine Ansprache vor Voldemort, seinen Todessern und den verbliebenen Schülern und Lehrern von Hogwarts hielt. Hermine Granger, Ron Weasley und Harry Potter kämpften jahrelang gegen den Dunklen Lord und sein Gefolge. Seamus Finnigan, Dean Thomas, Fred Weasley, George Weasley, James Potter, Lily Evans, Sirius Black, Remus Lupin, Albus Dumbledore oder auch Minerva McGonagall – sie alle kämpften für das Gute, ob nun im 1.ten oder 2.ten Zaubererkrieg. Sie haben alle etwas gemeinsam, denn sie sind Gryffindors.

 

Mut jedoch kommt nicht von den Taten, die man im Begriff ist zu tun, Mut findet alleine im Herzen statt. Und sie alle – unabhängig was ihr Tun und Handeln auslöste – kämpften für Freiheit; für eine sichere Muggel- und Zaubererwelt; für etwas, wofür es sich einzustehen und zu leben lohnt.

Selbst der Sprechende Hut sagte einmal: „Vielleicht bist du ein Gryffindor, sagt euer alter Hut, denn dort regieren, wie man weiß, Tapferkeit und Mut.“

Und genau das ist, warum Gryffindor das beste Haus ist, weil hier die Hexen und Zauberer ihr Herz am rechten Fleck tragen. Sie mögen manchmal überheblich klingen, oder gar draufgängerisch wirken, doch bilden Mut, Ritterlichkeit und Tapferkeit Eigenschaften die sie zusammenschweißen und sie auch in dunklen und verzweifelten Situationen immer das Richtige tun lassen.

 

 

Quellenangaben/Bildmaterial:

„Harry Potter“-Wiki

Pottermore

Yunu Yei