Oh Oh. Drax sehen wir vielleicht länger nicht mehr. [dt_gap height=“10″ /]

Das Thema um James Gunn ist längst nicht beendet. Auch wenn andere Mitglieder der Guardians ruhiger geworden sind, ist „Drax“ Darsteller Dave Bautista umso direkter.

In einem Interview mit The Jonathan Ross Show wurde Dave sehr direkt was sein Engagement mit/bei Disney angeht. Auf die Frage, ob er vielleicht im dritten Teil von „Guardians of the Galaxy“ nicht zu sehen sein könnte, meinte er:[dt_gap height=“10″ /]

„Yeah, da gibt es ein Problem. Es ist ein bittersüßes Gespräch. Nein, es ist ein bitter-bitter Gespräch weil ich nicht wirklich glücklich bin was sie mit James Gunn gemacht haben. Der Film steht im Moment still – er ist auf unbestimmte Zeit gestoppt – und, um ehrlich zu sein, weiß ich nicht ob ich für Disney arbeiten will. Du merkst, ich bin sehr offen was meine Gefühle angehen, und ich habe keine Angst zu sagen wie ich mich fühle.“

Auch wenn einige der Meinung sind, dass man Drax sicher nachbesetzen könnte und Dave Bautista nicht die beste Wahl war, wäre es trotzdem ein herber Verlust. Nicht nur, weil Dave den Charakter von Drax geprägt hat, sondern auch, weil man somit „komischen“ Gruppierungen so viel Macht gibt, dass diese sich in Filme und andere Dinge einmischen könnten. [dt_gap height=“10″ /]

Ich für meinen Teil finde es schlimm genug, dass wir bereits James Gunn verloren haben. Sollten wir nun auch noch Dave verlieren, wäre GotG Vol. 3 nicht mehr das, was Vol. 1 und 2 waren.

 

Wie steht Ihr zu dem Thema? Sollten man Dave einfach nachbesetzen, oder sollte sich Disney dafür einsetzten ihn zu halten? Lasst es uns wissen.

 


Bildquelle: www.screenrant.com