Update: In den Stunden nach der ursprünglichen Nachricht überschlagen sich die Folgenachrichten. Deadline.com berichtete kurze Zeit nach dem THR-Beitrag, dass man mit dem Gedanken spielen würde, Superman neu zu casten und in dem Reboot die Rolle mit Michael B. Jordan zu besetzen. Dann erwiderte eine Agentin einer Agentur, die Henry Cavill repräsentiert, dass man der „Cape immer noch in seinem Schrank“ sei und dass man mit einem weiteren Statement rechnen solle.

Das Statement ist derzeit auch schon erschienen und wird im mittlerweile überarbeiteten Beitrag auf THR zitiert: „While no decisions have been made regarding any upcoming Superman films, we’ve always had great respect for and a great relationship with Henry Cavill, and that remains unchanged“. Übersetzt heißt dies: Auch wenn keine Entscheidungen über kommende Superman Filme getroffen wurden, hatten wir immer großen Respekt und eine großartige Beziehung mit Henry Cavill und das wird sich auch nicht ändern. Es bleibt also spannend, wie Henry Cavill’s Zukunft bei DC aussehen wird. Originalbeitrag folgt:

 

Nachdem der Parodie-Account von The Hollywood Reporter bereits Leute geschockt hat und die Fake-Nachricht verbreitet hat, dass Henry Cavill das DCEU verlassen würde, ist diese Nachricht nach Angaben des echten Hollywood Reporter nun anscheinend wirklich eingetroffen.

THR berichtet, dass bei den Dreharbeiten zu Shazam eigentlich ein Auftritt Cavills geplant gewesen sei. Allerdings sollen die Verhandlungen nun abgebrochen worden sein aufgrund von terminlichen Problemen. Henry Cavill wurde vor Kurzem bekanntlich als Hauptdarsteller der Witcher-Serie auf Netflix bekannt gegeben. Ein möglicher Grund könnte einigen THR-Insider-Quellen zufolge auch ein Strategiewechsel innerhalb des DC-Universums sein, da in den bisher bekannten Planungen keine größere Superman-Beteiligung vorgesehen sei. Derzeit sind neben Shazam noch Aquaman und Wonder Woman 1984 gefilmt worden, die Teil des DC-Filmuniversums sind, ein Flash-Movie soll ab Anfang 2019 gedreht werden. Weiterhin dazu entwickelt Warner/DC noch mehrere Filme rund um Margot Robbie’s Harley Quinn und Jared Leto’s Joker. Parallel zum bereits etablierten DC-Filmkanon wird derzeit ein Joker-Film mit Joaquin Phoenix in der Hauptrolle gedreht. Erst vor wenigen Wochen war der Film in die Schlagzeilen geraten, als Alec Baldwin in der Rolle als Thomas Wayne gecastet wurde, um dann Tage später wieder aus der Produktion auszuscheiden. Auch hier war die offizielle Begründung terminliche Schwierigkeiten, nachdem mehrere Webseiten darüber berichteten, dass der Charakter Thomas Wayne in dem Film stark an eine Interpretation Donald Trumps in den 80er Jahren angelegt sei. Zur Erinnerung: Alec Baldwin spielt seit geraumer Zeit bei Saturday Night Life eine überspitzte Version von Präsident Trump. Auch über den Verbleib von Ben Affleck als Batman im Universum gibt es seit mehr als einem Jahr ein dauerhaftes Fragezeichen.

 

Quellen:

Henry Cavill Out as Superman Amid Warner Bros.‘ DC Universe Shake-Up (Exclusive)

Alec Baldwin pulls out of Thomas Wayne role in ‚Joker‘

‚Joker‘ Movie: Alec Baldwin to Play Bruce Wayne’s Father