Die Dreharbeiten zu Kenneth Branaghs Fortsetzung zu „Mord im Orient Express“ mit dem Titel „Tod auf dem Nil“ werden im vereinigten Königreich im Frühling 2019 beginnen.

Bei Produktionskosten in Höhe von 55 Millionen Dollar und einem weltweiten Einspielergebnis von 353 Millionen Dollar, ist eine Fortsetzung des Films aus dem Jahr 2017 absolut keine Überraschung.

 

Kenneth Branagh wird erneut als Regisseur und Hauptdarsteller zurückkehren und ein adaptiertes Skript von Michael Green umsetzen.
Wie GWW berichtet, werden die Dreharbeiten erneut in den Longcross Studios in England stattfinden. Branagh befindet sich derzeit noch in der Post-Produktion für Disneys Artemis Fowl und wird im Frühling 2019 beginnen, um den geplanten Kinostart im Dezember 2019 zu garantieren.
Man weiß bisher nicht, ob Branagh erneut auf 65 mm Kameras zurückgreifen wird – da er jedoch erneut mit einem Großteil der „alten“ Crew zusammenarbeiten wird (unter anderem seinem Cinematographen Haris Zambarloukos), scheint dies sehr wahrscheinlich.