In dieser Woche scheint sehr viel bei den Marvel Studios passiert zu sein. Nach dem Release des Captain Marvel Trailers am Dienstag kam die Nachricht, dass auf dem Disney-Streaming-Service neue Stand-Alone-Serien u.a. zu Loki und Scarlett Witch gezeigt werden könnte. Die Russos posteten kryptische Fotos auf Twitter und Bob Iger erwähnte, dass man versucht die X-Men und Deadpool unter den Marvel-Schirm zu kriegen. Nun kam am Freitag eine weitere Nachricht, die anscheinend von mehreren Quellen übereinstimmend berichtet wird. So soll die chinesische Regisseurin Chloe Zhao den Zuschlag erhalten haben, die Regie beim Eternals-Film zu übernehmen.

Bereits seit Mai kursierten Berichte darüber, dass Marvel einen Film über die Eternals entwickeln wollte und dass ein Drehbuch von dem Autorenduo Matthew und Ryan Firpo geschrieben werden sollte. Die Eternals wurden in den 70er Jahren von Jack Kirby erschaffen, nachdem er mehrfach zwischen Marvel und DC wechselte und seine DC-Serie New Gods eingestellt wurde, die thematisch gesehen mit ähnlichen kosmischen Figuren besetzt ist. Im März wurde Ava DuVernay als mögliche Regisseurin eines New Gods Films innerhalb des DCEU bestätigt. Damit könnte es also 2020/2021 an den Kinokassen also zwei relativ aähnliche kosmische Filme von Marvel und DC geben.

Innerhalb der Marvel-Historie sind die Eternals das Ergebnis genetischer Experimente der Celestials und stehen in einem Konflikt mit einer anderen genetisch erzeugten Rasse: den Deviants. Dabei haben die Eternals mehrere Anknüpfpunkte zu Thor, Thanos, sowie den Celestials, von denen man ja schon in Guardians of the Galaxy einige gesehen hatte (u.a. Ego und Knowhere). Laut Quellen von The Hollywood Reporter soll dabei eine Liebesgeschichte zwischen Ikaris und Sersi Teil der Haupthandlung sein.

Hinter den Kulissen soll stark um Chloe Zhao gekämpft worden sein. Die Regisseurin ist bekannt geworden in den vergangenen Jahren mit den prämierten Indie-Filmen Songs my Brothers Taught Me und The Rider. Nach dem Erfolg dieser Filme bei diversen Festivals sollen angeblich mehrere Filmstudios versucht haben, Zhao zu engagieren. Anscheinend scheint sich Marvel hier durchgesetzt zu haben.

Mit der Bestätigung Zhaos wird die Zukunft des MCUs ein wenig klarer und man kann schon erste vorsichtige Schätzungen über die Filme der Jahre 2020 und 2021 machen. Scott Derrickson hat innerhalb des vergangenen Monats angefangen einen möglichen zweiten Doctor Strange Film anzuteasen und wies in einem kryptischen Tweet auf den „September“ hin. Vielleicht kommt da ja in den kommenden Tagen ja noch was. Im Juni wurde Cate Shortland als Regisseurin eines Black Widow Films bestätigt. Und nach dem Drama um Guardians of the Galaxy Vol. 3 könnte ein Eternals Film durchaus ein möglicher Ersatz für einen 2020-Slot sein.