Kevin Feige verriet auf der Pressekonferenz zu Avengers: Endgame, dass Avengers: Endgame ein für das Comicbuch-Genre völlig neues Ende, welches zum großen Teil dem Ende der Saga dient. Das Marvel Cinematic Universe ist seit seinem Beginn im Jahr 2008 deutlich gewachsen, als der erste Iron Man-Film und der unglaubliche Hulk zu einer Reihe von Filmen führte, die sich in Richtung The Avengers aufbauten. In der Mitte der Reihe kündigte Marvel Bösewicht Thanos als wichtigen Baustein für die weiteren Filme der Reihe an, die mit Avengers: Endgame ihren ersten Höhepunkt feiert. Wer Avengers: Infinty War noch nicht gesehen hat, sollte jetzt nicht weiterlesen.

 

Avengers: Infinity War hat das klasse gemacht, indem man Thanos als Hauptcharakter in den Vordergrund gestellt hat. Zum Ende hat Thanos durch sein Fingerschnipsen die Hälfte des Universums getötet, unter denen auch eine Reihe wichtiger MCU-Charaktere waren. Dieses überraschende Ende von Infinity War bietet für die überlebenden Avengers eine Bühne auf der sie zeigen müssen, ob sie das Zeug haben Thanos zu besiegen. Das allein ist keine leichte Aufgabe für die Regisseure Anthony und Joe Russo, aber ihre schwierigste Aufgabe könnte es sein, das letzte Kapitel in der größeren MCU-Geschichte zu erzählen, die in den vergangen elf Jahren entstanden ist.

Auf der Pressekonferenz versuchte Kevin Feige die Einzigartigkeit an dem Ende zu erklären: „Nun, das Besondere sind alle Schauspieler auf dieser Bühne und all die Schauspieler, die nicht auf der Bühne stehen. Und wie Sie bereits gesagt haben, die Familie, die in diesem Jahrzehnt zusammengekommen ist, plus die Tatsache, dass in einem … Robert hat es so gut im Trailer gesagt; Teil der Reise ist das Ende. Und vor etwa vier oder fünf Jahren haben wir alle angefangen, darüber zu reden was in jeder Ecke passiert-einschließlich des ersten Iron-Man-Films, über den wir auch gesprochen haben: „Wie können wir etwas tun, dass noch nie zuvor gemacht wurde? Was ist, wenn ein Superheld seine Identität beim letzten Film preisgibt? ‚ „Wir können das nicht tun. Das hat noch niemand gemacht. Das können wir nicht. Was würden wir nächstes Mal tun? “ ‚ Ich weiß es nicht. Machen wir es. ‚ Vor vier oder fünf Jahren haben wir darüber gesprochen, was wir in Filmen, die auf Comicfiguren basieren, noch nicht gesehen haben. Wir haben noch kein Ende gesehen, einen endgültigen Abschluss einer Gesamtsaga. Deshalb heißt er Endgame. Und deshalb halte ich es für sehr, sehr, sehr, speziell.“

Die Russo-Brüder gehen sogar noch einen Schritt weiter und sagen, dass es ein epischer Abschluss für die Fans wird und sie hoffen alle damit zufrieden stellen zu können. „… Und mit Endgame haben wir die Möglichkeit bekommen, eines der größten Experimente in der Filmgeschichte zu beenden und es, wie Kevin sagte, zu einem epischen Abschluss zu bringen. Wir hoffen also, dass die Leute mit dem Abschluss zufrieden sind.“

Wie das Endspiel ausgehen wird, werden wir ab dem 24.04. in den deutschen Kinos sehen.