Shazam! ist DCs neuster Superheldenstreifen und ich kann nur sagen und was für einer! 

In Shazam! geht es um den 14 jährigen Billy Batson, der als kleiner Junge von seiner Mutter getrennt wurde und auf der Suche nach ihr immer wieder aus Waisenhäusern und Pflegefamilien ausreißt. Nachdem Billy ein Polizeiauto gestohlen hat, wird er in eine neue Pflegefamilie gebracht, in die Familie von Rosa und Vitcor Vasquez. Eine Familie, die voller Liebe und Zuneigung zueinander ist, in die Billy seiner Meinung nach auch nicht passt. Rosa und Victor Vasquez haben noch weitere Pflegekinder, Freddy, Darla, Mary, Eugene und Pedro. Freddy ist im selben Alter wie Billy und ein Superheldenfan. Er versucht direkt eine Bindung zu ihm aufzubauen, was Billy eigentlich gar nicht so recht ist, da er immer noch auf der Suche nach seiner Mutter ist und nicht vor hat lange bei den Vazquez zu bleiben. Zu Beginn des Films wird der kleine weinerliche Thaddeus Sivani in den 70ern während einer Autofahrt zu dem Magier Shazam teleportiert, dieser ist auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger mit reinem Herzen, dem er seine Kräfte übergeben kann. Thaddeus wird als unwürdig befunden, da er sich zu den sieben Todsünden hingezogen fühlte. Zurück im Auto verursacht er durch seine Aufregung um das Geschehene einen Unfall und fällt bei seinem Vater und seinem Bruder in Ungnade. Danach macht er es sich zur Lebensaufgabe diesen Magier zu finden und ihn von seiner Würdigkeit zu überzeugen. Eines Abends, als Billy genau das Gleiche passiert und er bei Shazam landet ist dieser von einem Angriff gezeichnet und überträgt Billy seien Kräfte, indem er Billy das „Zauberwort“ sagen lässt, Shazam. Billy verwandelt sich in einen erwachsenen Superhelden und begibt sich zurück zu seiner Pflegefamilie, die sich schon Sorgen gemacht haben, dass Billy weggelaufen sein könnte. Nichtwissend wie man sich zurück verwandelt sucht er Freddy auf und die beiden fangen an herauszufinden welche Kräfte Billy von dem alten Magier erhalten hat.

Der Spaß daran endet schnell, als ein merklich gleich starker Mann vor Billy steht und ihm seine Kräfte abnehmen will. Von jetzt an ist Billy auf die Unterstützung seiner Familie angewiesen um den vermeintlich unbesiegbaren Gegner zu besiegen.

David F. Sandberg inszeniert mit Shazam! seinen ersten Nicht-Horrorfilm und macht das richtig gut, der Film strotzt vor guten Gags, gutem Timing, tollen Charakteren, guter Action und einer großen Menge Herz. Das alles mit einem vergleichsweise mickrigen Budget von 80 Millionen US-Dollar, die 3D-Effekte sind eher für Zuschauer die tiefes 3D mögen, sind aber gut gemacht. Die Action ist hochwertig inszeniert und kein CGI-Spektakel, wie man es von Justice League oder BvS kennt. 

Die Charaktere sind liebevoll geschrieben und funktionieren richtig gut, sei es die Pflegefamilie, Billy oder Shazam!. Einziger Knackpunkt ist mal wieder der eindimensionale Bösewicht, der wieder einmal nicht den Hintergrund und die Screentime bekommt die er braucht, um seine Absichten und Gründe richtig nachvollziehen zu können.

Kommen wir nun zu dem Cast und den Charakteren.

Billy Batson / Shazam Billy wird dargestellt von Asher Angel und Shazam von Shawn Levy. Asher spielt den rebellischen und ausreißerischen Billy überzeugend und gerade in den Momenten, als er gerade seine Kräfte bekommen hat, macht es unglaublich Spaß ihm zuzusehen. Ebenso verhält sich das bei Shawn Levy, der sich extra einen Haufen Muskeln antrainiert hat, um als Superheld zu bestehen. Levy spielt einen Jungen im Körper eines Erwachsenen und das so gut, dass man mehr davon sehen möchte. 

Freddy ist der Pflegebruder von Billy, gespielt von Jack Dylon Grazer. Grazer spielt den nach Superhelden verrückten Freddy erstklassig. Alleine die Dynamik die er mit Asher Angel zeigt ist toll. Freddy ist derjenige, der Billy hilft als Shazam klarzukommen, seine Kräfte zu entdecken, aber auch er bekommt einen Höhenflug dadurch dass er von Shazam Videos ins Internet hochlädt. Das bietet Konfliktpotenzial zwischen den beiden Brüdern.

Mary, Darla, Eugene & Pedro sind die andern Pflegekinder der Vasquez. Mary ist sehr intelligent und auf dem Sprung zur Uni, Darla sehnt sich nach richtigen Geschwistern und einer Familie, Eugene ein Computerfreak und Pedro ein ruhiger Zeitgenosse. Dargestellt werden sie von Grace Fulton, Faithe Herman, Ian Chen und Jovan Armand. Alle fünf Pflegekinder bekommen ihren großen Auftritt geben eine tolle Familie ab.

Rose & Victor Vasquez, gespielt von den eher unbekannten Marta Milans und Cooper Andrews, sind ein liebevolles Pärchen, die als Kinder auch bei Pflegeeltern gelebt haben. Sie wollen den Kindern ein zuhause und eine Familie geben, wie sie es selber als Kinder nicht hatten. Sie geben den Kindern Liebe und Aufmerksamkeit und fördern deren Stärken. Beide Darsteller spielen mit Herz und Talent überzeugend und sorgen für die herzlichen Momente.

Dr. Thaddeus Sivani ist der Bösewicht im Film und wird von Mark Strong gespielt. Strong ist den Meisten ein Begriff aus den beiden Kingsman-Filmen. Leider bleibt der Bösewicht nach einer starken Einführung zu Beginn des Films aufgrund der Charakterzeichnung ziemlich blass. Da konnte auch Strongs schauspielerisches Talent das Ruder nicht rumreißen. Im Grunde eine solide Leistung.

Mein Fazit zu „Shazam!“ ist, dass DC ein toller Film gelungen ist, mit viel Herz, guten Charakteren, guter Action und ohne großes CGI-Spektakel. Ein Muss für jeden, der Superheldenfilme mag. Leider bleibt auch diesmal der Bösewicht blass.

Daher bekommt Shazam! von mir 8/10 Punkte.